Hier werden Konzerte und Veranstaltungen in der Heilig Kreuzkirche angezeigt, die unser Förderverein unterstützt oder selbst durchführt.
Weitere Veranstaltungen finden Sie unter "Landshuter Veranstaltungskalender"

www.landshut.de/veranstaltungskalender

  • Home
  • Veranstaltungen
  • Veranstaltungen
  • Krippenwegkonzert am 4. Adventssonntag, 23. 12. 1918, 11 Uhr 30" Lauter Wonne, lauter Freude"

Krippenwegkonzert am 4. Adventssonntag, 23. 12. 1918, 11 Uhr 30" Lauter Wonne, lauter Freude"

I Zefiretti

"Lauter Wonne, lauter Freude"

Advents- und Weihachtskantaten erlebten im Barock eine Blütezeit. Aufgeführt wurden sie nicht nur im Gottesdienst, sondern auch in Konzerten. Die Kantate "Lauter Wonne, lauter Freude", die Georg Philipp Telemann (1681 - 1767) für den 4. Advent geschrieben hat, hat dem Konzert von I Zefiretti den Titel gegeben. Fröhliche Melodik und Virtuosität prägen dieses Werk des "bekennenden Europäers", der für alle musikalischen Entwicklungen seiner Zeit aufgeschlossen war und in dessen Oeuvre alle musikalischen Gattungen vertreten sind. Musikgeschichtlich ist er ein wichtiges Bindeglied vom Hochbarock zum galanten Stil. In späten Werken klingt schon die Frühklassik an. Während Telemann zu den produktivsten Komponisten überhaupt zählt, hat sich vom Werk des Stuttgarter Stiftskantors Philipp Friedrich Boeddecker (1607 - 1683) nur wenig erhalten. Sein Weihnachtskonzert "Natus est Jesus" für Sopran und basso continuo erfreut sich aber bis heute großer Beliebtheit. Im Konzert von I Zefiretti erklingen auch Weihnachtslieder aus verschiedenen Ländern und Zeiten. Sie wechseln sich ab mit festlicher barocker Instrumentalmusik, die in stilgerechter Aufführungspraxis und einer ungewöhnlichen Besetzung dargeboten wird. So können die Klangfarben verschiedener Flöten mit virtuosem Gesang und dem filigranen Klangreichtum von Zither und Barockharfe verschmelzen.

Es musizieren: Beate Hariades (Sopran, Traversflöte), Mina Voet (Blockflöten), Regina Frank (Cetra Nova) und Susanne Kaiser (Barockharfe)

Der Eintritt zu dem Konzert ist frei. Spenden sind erbeten.

Beate Hariades (Traversflöte, Gesang) hat Instrumental- und Gesangspädagogik am Mozarteum in Salzburg, Traversflöte und Operngesang am Richard-Strauss-Konservatorium in München studiert und alle Studiengänge sehr erfolgreich mit Diplomprüfungen abgeschlossen. Sie hat zahlreiche Engagements als Solistin in Opern sowie umfangreiche Orchester- und Chorerfahrung. Ihr Konzertrepertoire reicht von Renaissance über Barock bis in die Moderne. 2011 erhielt sie den Kulturförderpreis der Stadt Freising.

Mina Voet (Blockflöten) stammt aus Antwerpen. Die virtuose Blockflötistin ist Mitglied im international besetzten, mehrfach ausgezeichneten Blockflötenquintett „B-Five-Recorder-Consort“, dessen Repertoire von der Renaissance bis in die Moderne reicht. Die CD-Aufnahmen wurden von der Fachpresse gefeiert. Mina Voet begeistert sich auch für die Musik des Mittelalters, mit der sie sich seit ihrem Studium bei Pedro Memelsdorff auseinandersetzt.

Regina Frank (Zither, Cetra) hat Zither und Alte Musik in München studiert. Ihr pädagogisches Diplom schloss sie über die dortige Hochschule für Theater und Musik ab. Das künstlerische Diplom erhielt sie am Tiroler Landeskonservatorium in Innsbruck. Den künstlerischen Studiengang in Historischer Aufführungspraxis schloss sie an der Musikhochschule Trossingen mit Auszeichnung ab. 2012 wurde sie mit dem 2. Preis im 5. Internationalen Zitherwettbewerb in München geehrt. Neben einer regen Konzerttätigkeit, die auch Werken der Moderne gilt, unterrichtet sie u.a. an der Kreismusikschule Tirschenreuth und an der Musikschule Markt Essenbach.

Susanne Kaiser (Barockharfe) studierte Harfe und elementare Musikpädagogik an der Hochschule für Musik in Nürnberg. Das pädagogische und das künstlerische Harfenstudium schloss sie mit Auszeichnung ab. Sie besuchte internationale Meisterkurse, Konzertreisen führten sie nach Rumänien, Slowenien, Italien und England. Sie unterrichtet an der Musikschule Altdorf und ist in verschiedenen Ensembles tätig. „Vielsaitig“ spielt die Künstlerin Musik des späten Mittelalters auf einer gotischen Harfe, Barockmusik auf der Tripelharfe und natürlich kann sie auch mit ihrer Konzertharfe besondere Klangwelten schaffen. Seit 2010 erfüllt sie einen Lehrauftrag an der Hochschule für Musik in Nürnberg („Methodik und Didaktik der Harfe“). Seit 2011 organisiert sie das alljährliche Landshuter Harfentreffen und ist Vorsitzende des Vereins „Harfenfreunde Landshut e.V.“

FRE HCG Logo 250