• Home
  • Archiv
  • Veranstaltungen

Peter Tilch und Tanja Wagner konzertieren

Geistliche Kunstlieder in der Heilig-Kreuz-Kirche

Am Samstag, 28. September 2013 um 19 Uhr, erwartet Musikliebhaber ein ganz besonderer Kunstgenuss: Unter dem Titel „Rings um den Herren...“ erklingen in der Heilig-Kreuz-Kirche (Aula des Hans-Carossa-Gymnasiums an der Freyung) geistliche Kunstlieder von Ludwig van Beethoven, Johannes Brahms, Antonin Dvorak und Hugo Wolf.

Der bekannte Bariton Peter Tilch vom Landestheater Niederbayern interpretiert zusammen mit der Konzertpianistin Tanja Wagner klassische und romantische Liedzyklen, die neben dem musikalischen Erlebnis auch Gelegenheit zu religiöser Meditation bieten.

Am Anfang stehen 6 Lieder von Ludwig van Beethoven, nach Texten von Christian Fürchtegott Gellert (mit dem bekannten „Die Himmel rühmen...).
Mit Brahms' „Vier Ernsten Gesängen“ , nach Texten aus dem Alten und Neuen Testament, steht eines der musikalisch eindringlichsten und anspruchsvollsten romantischen Liedwerke auf dem Programm.
Nach der Pause folgen die Biblischen Lieder op. 99 von Antonin Dvorak, inspiriert von seiner tiefen Gläubigkeit und der Erschütterung durch Todesfälle im Familien- und Freundeskreis. Als Zyklus sind die 10 Lieder nach Psalmenversen selten im Konzertsaal zu erleben.
Die Künstler beschließen das Konzert mit einer Auswahl von 5 berühmten Liedern Hugo Wolfs, nach Gedichten von Eduard Mörike: Fußreíse, Gebet, Auf ein altes Bild, Verborgenheit, Zum Neuen Jahr.

Peter Tilch studierte Opern- und Konzertgesang in München und nahm bereits während seiner Studienzeit eine umfangreiche Konzerttätigkeit auf. Als Opernsänger ist er seit mehreren Jahren am Landestheater Niederbayern engagiert. Dort begeistert er u. a. mit Titelrollen im Barbier von Sevilla, Figaros Hochzeit, Eugen Onegin, La Cenerentola und als Mandryka in Arabella.
Daneben hat sich Peter Tilch, der mit Stipendien und Förderpreisen ausgezeichnet wurde, auch als ernstzunehmender Liedsänger mit den großen romantischen Liederzyklen etabliert.
Mit der Landshuter Pianistin Tanja Wagner verbindet ihn eine langjährige künstlerische Zusammenarbeit.
Tanja Wagner wirkt als erfolgreiche Klavierlehrerin an der Städtischen Musikschule Landshut. Sie unternahm zahlreiche Konzertreisen als Solistin im In- und Ausland und wurde auf internationalen Klavierwettbewerben ausgezeichnet. Mit Klavierabenden, Kammermusikkonzerten und Liederabenden bereichert sie seit vielen Jahren das Landshuter Konzertleben.

Peter Tilch und Tanja Wagner sind auch Jugendkulturpreisträger des Landshuter Rotary-Clubs.

Der Eintritt zum Konzert ist frei, die Interpreten bitten um Spenden.

Dienstag, 9. April 2013, 19 Uhr

Lauten- und Gitarrenmusik auf dem Originalinstrument
Christian Zimmermann (Freiburg)
Barockgittare und Barocklaute

Mit lebhaften Tanzsätzen und virtuosen Instrumentalfantasien führt der Freiburger Lautenspieler Christian Zimmermann in seinem Konzert seine Zuhörer in die filigrane Klangwelt der Barocklaute. Die Kompositionen stammen von Johann Sebastian Bach, Sylvius Leopold Weiss und Karl Ignaz von Kohaut.
"Musikalische Leckerbissen" sind auch die Kompositionen für Barockgitarre, die mit ihren typischen Schlagtechniken eine folkloristische Note in das Konzert bringt. In Tänzen von Gaspar Sanz, Santiago de Murcia u.a. spiegelt sich die Vielfalt und Volkstümlichkeit europäischer Gitarrenmusik des Barock wider.

Christian Zimmermann, der als Solist und im Ensemble in zahlreichen Konzertreihen wie auch im Rundfunk zu hören ist, widmete sich bei seinem Studium an der Schola Cantorum Basiliensis der historischen Aufführungspraxis, die in sein lebendiges und ausdruckreiches Spiel eingewoben ist.
Er ist zu einem Interpretationsstil gelangt, der authentisches mit spontanem Musizieren vereint.
Langjährige Praxis in der Kammermusik führten zu einer reichen Erfahrung auf dem Gebiet der Improvisation, die für die alte Musik ein wesentliches Merkmal bildet.

Christian Zimmermann spielt auf Festivals in Deutschland, Italien und Frankreich. Mehrfach hat er Tournéen nach Japan unternommen. Von ihm ist eine beachtliche Reihe interessanter CDs erschienen.

Bitte, besuchen Sie auch die Homepage des Solisten unseres Konzertes.
www.christianzimmermann-laute.de
0 280x210 images stories zimmermann foto w600 h1000

Passionskonzert am Karfreitag, 29. März 2013, 19 Uhr

Joseph Haydn, Die Sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze (Hob. XX:1)

Nach den lateinischen Christusworten komponierte Joseph Haydn sieben Adagio-Sätze, die von einem musikalischen "Erdbeben" bei Christi Tod beschlossen werden.
Haydn beschrieb die Einheit von Wort und Musik folgendermaßen: "Jedwede Sonate, oder Jedweder Text ist durch die Instrumental Music dergestalten ausgedruckt, dass es dem unerfahrensten den tiefesten Eindruck in Seiner Seel erwecket."

Haydn bekam den Auftrag zu dieser Komposition von einem Domherrn aus Cadiz. Dort war es in der Fastenzeit üblich, die Betrachtungen des Bischofs zu den "Sieben Worten" jeweils musikalisch zu vertiefen.

In unserem Passionskonzert wird die Quartettfassung der "Sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze" gespielt, die Haydn fast zeitgleich mit der Orchesterfassung herausbrachte.
Zwischen einzelnen Sätze werden Meditationen vorgetragen.
Sprecher und Verfasser dieser Texte ist Dr. Alfons Hämmerl.

Es musizieren: Herbert Gill, Wolfgang Holler (Violine), Rainhard Lutter (Viola), Susanne Lohse (Violoncello)

Der Eintritt ist frei, Spenden sind erbeten.
7 worte 2009 007 w600 h1000

4. Adventssonntag, 23. 12. 2012, 11 Uhr 30

Musik zu Advent und Weihnacht
Simon Lindner und Schülerinnen des Gymnasiums Seligenthal
Unter der Leitung ihres Musiklehrers, Simon Lindner, gestalten Schülerinnen der 9. Klasse des musischen Gymnasialzweiges ein Konzert mit adventlicher und weihnachtlicher Musik in unterschiedlichen Einzelbesetzungen.
Wenn in diesem Konzert der Choral "Wachet auf, ruft uns die Stimme" erklingt, wird ein Bogen zum ersten Konzert der diesjährigen Krippenwegkonzerte in der Heiligkreuzkirche geschlagen, und es werden noch zwei weitere Teile aus der gleichnamigen Kantate von Johann Sebastian Bach musiziert.
Auf dem Programm stehen weiter Werke berühmter Barockkomponisten wie Carl Philipp Emanuel Bach, Antonio Vivaldi und Johann Ludwig Krebs. In abwechslungsreichen Vertonungen werden bekannte Weihnachtslieder wie "Vom Himmel hoch" oder "Les Anges" gespielt. Die Truhenorgel der Heiligkreuzkirche wird als Continuo- und Soloinstrument zu hören sein.
Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.

3. Adventssonntag, 16. 12. 2012, 11 Uhr 30

"Es ist ein Ros' entsprungen"
Weihnachtskonzert mit Cantabile Regensburg

Der renommierte Kammerchor Cantabile Regensburg präsentiert in der Heiligkreuzkirche ein weitgespanntes Chormusikprogramm vom 16. bis zum 21. Jahrhundert. Drei Jahrhunderte trennen den Renaissance-Komponisten Michael Praetorius und seinen Kollegen Hugo Distler (gest. 1942). Und doch gehören sie in der weihnachtlichen Chorliteratur eng zusammen. Denn wie ein roter Faden zieht sich Praetorius' beliebte Fassung von "Es ist ein Ros' entsprungen" durch Distlers Vertonung der "Weihnachtsgeschichte", die Cantabile Regensburg anlässlich des 70. Todestages des Komponisten im Jahr 2012 ins Zentrum seines traditionellen Weihnachtskonzertes stellt.Die musikgeschichtliche Klammer in Distlers Komposition setzt sich dabei in dem weiteren Konzertprogramm fort, das einen Bogen vom Praetorius-Zeitgenossen Heinrich Schütz zu Komponisten des 20. und 21. Jahrhunderts schlägt. Zu diesen gehören Jan Sandström mit seiner meditativen Fassung vom entsprungenen Ros', der derzeitige Star am A-capella-Himmel Eric Whitacre oder der aufstrebende Jungkomponist Florian Karl, dessen Satz über "Schlaf wohl, du Himmelsknabe" als Uraufführung erklingen wird.Cantabile Regensburg unter der Leitung von Professor Matthias Beckert zählt zu den Aushängeschildern der deutschen Chorszene, was zahlreiche Erfolge bei Wettbewerben sowie Einladungen nach Irland, Spanien oder Israel dokumentieren. Die aktuelle CD des gemischten Chores mit Chorwerken Wolfram Buchenbergs, dessen Kompositionen international hohe Anerkennung gewinnen, erhielt jüngst zahlreiche positive Rezensionen. Auch aus seiner Feder erklingt im Konzert ein weihnachtlicher Chorsatz.
Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.
chorfoto cantabile jubilumskonzert w600 h1000

FRE HCG Logo 250