Passionskonzert am Karfreitag, 29. März 2013, 19 Uhr

Joseph Haydn, Die Sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze (Hob. XX:1)

Nach den lateinischen Christusworten komponierte Joseph Haydn sieben Adagio-Sätze, die von einem musikalischen "Erdbeben" bei Christi Tod beschlossen werden.
Haydn beschrieb die Einheit von Wort und Musik folgendermaßen: "Jedwede Sonate, oder Jedweder Text ist durch die Instrumental Music dergestalten ausgedruckt, dass es dem unerfahrensten den tiefesten Eindruck in Seiner Seel erwecket."

Haydn bekam den Auftrag zu dieser Komposition von einem Domherrn aus Cadiz. Dort war es in der Fastenzeit üblich, die Betrachtungen des Bischofs zu den "Sieben Worten" jeweils musikalisch zu vertiefen.

In unserem Passionskonzert wird die Quartettfassung der "Sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze" gespielt, die Haydn fast zeitgleich mit der Orchesterfassung herausbrachte.
Zwischen einzelnen Sätze werden Meditationen vorgetragen.
Sprecher und Verfasser dieser Texte ist Dr. Alfons Hämmerl.

Es musizieren: Herbert Gill, Wolfgang Holler (Violine), Rainhard Lutter (Viola), Susanne Lohse (Violoncello)

Der Eintritt ist frei, Spenden sind erbeten.
7 worte 2009 007 w600 h1000

FRE HCG Logo 250