Konzert des "Odeon-Quintetts" bis auf weiteres verschoben

Das im letzten Mitgliederbrief noch angekündigte Konzert des Odeon-Quintetts mit Franz Schuberts Streichquintett C-Dur D 956 op. post. 163 muss nun bis auf weiteres - leider - verschoben werden.

Die Stadt Landshut lässt zwar Konzerte in der Hl. Kreuzkirche zu, unter bestimmten Vorgaben sogar mit "vollem Haus". Allerdings sind die derzeitigen Vorgaben bis 1. Oktober befristet. Sollten die Vorgaben danach wieder geändert werden, wären wir nicht mehr in der Lage, das Konzert, das für den 8. bzw. 9. Oktober vorgesehen war, in einer Woche neu zu organisieren. Angesichts vorgeschriebener Kontrollmaßnahmen (z. Bsp. Kontrolle der Geimpften, Genesenen, Getesteten) bräuchten wir zudem noch mehrere Helfer.

Die MusikerInnen des Odeonquintetts wollen aber an einem Konzert in der Hl. Kreuzkirche festhalten, müssen freilich auch Planungssicherheit haben. Wir müssen nun zuwarten, bis sich Vorgaben der Stadt und Termine des Quintetts in Einklang bringen lassen. Hoffen wir weiter darauf, ein schönes Konzert mit einem so bedeutenden Werk Franz Schuberts erleben zu können.

Mitgliederbeiträge 2020 und 2021

An alle Mitglieder unseres Fördervereins, die am Bank-Einzugsverfahren der Mitgliedsbeiträge teilnehmen.

Weil nun auch der Freistellungsbescheid des Finanzamtes zur Körperschaftssteuer vorliegt und damit weiterhin die Anerkennung unseres Fördervereins als gemeinnütziger Verein gegeben ist (Förderung von Denkmalschutz und Denkmalpflege,Förderung von Kunst und Kultur), werden dieser Tage (ab 6.7. 2021) die Mitgliedsbeiträge für 2020 und 2021 von den jeweiligen Bankkonten abgebucht.

Wir danken allen Mitgliedern für ihr Verständnis und die Unterstützung unserer Vereinsziele.

Eine fehlerhafte Angabe der Jahreszahl bei der Abbuchung hat zu Verunsicherungen und Missverständnissen geführt. Dass - wahrscheinlich in der "software" der Bank begründet - Mitgliedsbeiträge für 2020 doppelt abgebucht wurden, trifft natürlich nicht zu. Die Mitgliedsbeiträge beziehen sich auf die Jahre 2020 und 2021. Wir bitten alle unsere Mitglieder, den Fehler zu entschuldigen.

 

Zweifache Preisträgerin - Landes- und Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" 2021

  Veronica Vilsmeier

 Preisträgerin im Landes- und im Bundeswettbewerb "Jugend musiziert"  in der Aula des HCG ( ehem. Hl. Kreuzkirche)

                                                                "Blockflöte und Orgel"

 

IMG 20210417 125644 4 1 Small 

 

Herzlichen Glückwunsch zum hervorragenden 2. Preis im Fach Blocklöte beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert", der nun dem 1. Preis im Landeswettbewerb folgte.

Wir gratulieren Veronica, der zweifachen Preisträgerin, ihrer Begleiterin Heidi Vilsmeier (Orgel und Klavier) und Monika Wimberger, ihrer Flötenlehrerin!

 

Vor 25 Jahren - eine Erinnerung

Der "Förderverein zur Restaurierung und Erhaltung der Aula des Hans-Carossa-Gymnasiums (ehem. Heilig Kreuzkirche)" wurde in der ersten Märzwoche vor 25 Jahren ins Vereinsregister eingetragen, zugleich wurde ihm die Gemeinnützigkeit zuerkannt.

Diesem 'Verwaltungsakt' war im Januar 1996 eine Gründungsversammlung vorausgegangen, in der 19 Landshuter Bürgerinnen und Bürger die Gründung eines Fördervereins beschlossen hatten. Das Ziel des neuen Fördervereins war eine grundlegende Restaurierung eines sanierungsbedürftigen Barockkirchleins und insbesondere die Rettung der vom Zerfall bedrohten Asam-Fresken und Wessobrunner Stuckaturen, die kunstgeschichtlich bedeutsam - und in Landshut singulär sind. Indem sie sich auch die Erhaltung dieses säkularen Kirchenraumes als Ziel setzte, machte die Gründungsversammlung deutlich, dass man aus Versäumnissen der Vergangenheit lernen müsse und nicht wieder wertvolles Kuturgut vernachlässigen dürfe.

Als dann die erste öffentliche Veranstaltung - musikalisch - literarisch - historisch - fast auf den Tag genau 300 Jahre nach der Grundsteinlegung zu Kirche und Kloster Heilig Kreuz der Franziskanerinnen Ende April 1996 stattfinden konnte, war eine Vereinsgründung verwirklicht, die beispielhat für eine seitdem nie wieder so erreichte Zusammenarbeit der verschiedensten Persönlichkeiten und Institutionen war.

Der Gründung waren jahrelange Überlegungen und Vorbereitungen vorausgegangen, in die sich die Stadt Landshut mit ihrem Oberbürgermeister und den zuständigen Referaten, das Landesamt für Denkmalpflege, Schulleitung und Elternbeirat des Hans-Carossa-Gymnasiums, Rektorat des Studienseminars, Verein der Freunde des HCG einbrachten.

Als die Stadt Landshut 1999 Eigentümer der Hl. Kreuzkirche wurde, war der Weg - von der Regierung von Niederbayern begleitet - zu öffentlichen Fördermitteln gebahnt. 2004, zum 800-jährigen Stadtjubiläum und zur 375-Jahr-Feier des Hans-Carossa-Gymnasiums war eine umfassende Restaurierung abgeschlossen, die der Stadt einen stilvollen Konzertsaal und dem Hans-Carossa-Gymnasium eine ganz besondere Aula "bescherte".

Bei der Verwirklichung seiner Ziele hat der Förderverein die "Aula des HCG" ebenso wie den "Konzertsaal Heilig-Kreuz-Kirche" ins Bewusstsein von Bürgerschaft und Öffentlichkeit zu bringen versucht - vor allem über Publikationen und Veranstaltungen, die diesem ehrwürdigen Raum angemessen sind. So ist die ehem. Hl. Kreuzkirche auch weit über Landshut hinaus bekannt geworden.

In die Umsetzung unserer Vereinsziele Förderung von Kunst und Kultur und Denkmalpflege haben Virus-Pandemie und die erforderlichen Schutzmaßnahmen eine schmerzliche Zäsur hineingebracht.

Damit es unserem Verein gelingt, hier wieder aktiv zu werden, hoffen wir nicht nur auf ein Ende der Virus-Pandemie und der pandemischen Schutzmaßnahmen, sondern auch auf Frauen und Männer, die um den Wert kulturellen Erbes wissen und sich aktiv und verantwortungsvoll einbringen wollen und können. Seit 25 Jahren ist die derzeitige Vorstandschaft fast unverändert im "Ehrenamt". 

 

Krippenwegkonzerte 2020 in der Heilig Kreuzkirche

Liebe Mitglieder, liebe Besucher unserer Homepage,

wegen der neuen Schutzmaßnahmen gegen die Corona-Epidemie müssen die beliebten Adventskonzerte zum Krippenweg heuer entfallen. Wir hatten zusammen mit dem Verkehrsverein (Veranstalter) eine ebenso passende wie ansprechende Reihe von Konzerten geplant, die Sicherheitsvorschriften ebenso berücksichtigt wie die - damals gültige - Reduzierung der Besucherzahl. Nun können leider die Konzerte insgesamt nicht stattfinden.

Damit Sie sich aber trotzdem ein Bild von dem Programm machen können, stellen wir es in Kurzform vor.

 

1. Adventssonntag, 29.11.2020, Ensemble Galante: "Eröffnet die Pforten"

Ein volksmusikalisches Konzert mit Musik und Text - Carolin Schmid (Hackbrett/Texte), Regina Frank (Zither), Elisabeth Grandl (Harfe)

2. Adventssonntag, 6.12.2020, Trio Triniti : "Barocke Engelsklänge"

Martina Stecherová (Sopran), Monika Devátá (Blockflöten), Jitka Slechtová (Cembalo) musizieren Barockmusik in historischer Spielweise.

3. Adventssonntag, 13.12.2020, Kammerkonzert

Es musizieren Schülerinnen und Schüler des Hans-Carossa-Gymnasiums

Leitung: Michael Laumann und Bernhard Werthmann

4. Adventssonntag, 20.12.2020, Ensemble I Zefiretti : "Pastores, dum custodistis"

Festliche Barock- und Weihnachtsmusik - Beate Hariades (Sopran, Traversflöte), Regina Frank (Cetra nova), Susanne Kaiser (Barockharfe)

 

  • 1
  • 2

FRE HCG Logo 250